J.S. Bach, Johannespassion, in einer szenischen Collage

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

J.S. Bach, Johannespassion, in einer szenischen Collage

“Die Freiheit, die Fesseln trägt”: In dieser Aufführung kontrastieren wir Bachs zeitlose Musik szenisch mit Texten aus und um den NS-Prozess von 1945, der vor dem Volksgerichtshof gegen den katholischen Jesuitenpater Alfred Delp und den evangelischen Bekenner James Graf von Moltke geführt wurde.

In der Konfrontation des römischen Statthalters Pontius Pilatus mit Jesus von Nazareth einerseits und derjenigen Roland Freislers, Präsident des berüchtigten Berliner Volksgerichtshofs, mit den Bekennern und Widerstandskämpfern Delp und Moltke andererseits werden dabei erstaunliche Parallelen sichtbar. Wie Jesus verkannt und dem Tode ausgeliefert durch das eigene Volk, beweisen Delp und Moltke, in der Ökumene der Märtyrer miteinander verbunden, ihre christliche Sendung im Angesicht des Todes.

Durch die szenische Verknüpfung beider Prozesse gewinnt Bachs Passionsvertonung neue Aktualität und eine neue, durchaus beklemmende Dramatik, die von allen Zuhörern eine aktive Auseinandersetzung jenseits bequemer Hörgewohnheiten fordert.

Die Ausführenden sind:
Christian Rathgeber (Evangelist, Tenor)
Felix Rathgeber (Jesus, Bass), Johannes Hill (Pilatus/Freisler, Bass), Florian Rosskopp (Arien, Bass)
Maria Bernius (Arien, Sopran)
Christian Rohrbach (Arien, Altus)
Till Krabbe (Sprecher, James von Moltke)
Andreas Mach (Sprecher, Alfred Delp)

Junge Kantorei
Barockorchester der Jungen Kantorei
Leitung: Jonathan Hofmann
Inszenierung: Till Krabbe

Februar 21 2016

Details

Datum: 21. Februar 2016
Zeit: 18:00 - 20:30
Veranstaltung Categories:
Website: Veranstaltungswebseite

Veranstaltungsort

Peterskirche Heidelberg

Plöck 70
Heidelberg, 69117 Deutschland

+ Google Karte