Das Chansonfest: “Schöner Lügen” vom 09. Februar bis 24. März 2019 im Kulturfenster Heidelberg

Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Chansonfest: “Schöner Lügen” vom 09. Februar bis 24. März 2019 im Kulturfenster Heidelberg

Bereits zum 17. Mal richten Kulturfenster e.V. und Festival der Lieder e.V. das Chansonfest schöner lügen aus. Damit ist das vom 9. Februar bis zum 24. März stattfindende schöner lügen das älteste Chansonfest in Deutschland. Ein sehr vielfältiges Programm verspricht kurzweilige Abende und kritische Denkanstöße, Bekanntes und Neues, spannenden künstlerischen Ausdruck und überraschende Texte mit Tiefgang.
Der deutsche Chanson hat eine lange Tradition. Seit der Weimarer Republik verpacken Künstlerinnen und Künstler Kritisches, Freizügiges und Zynisches in Lieder und Gedichte. Nach der Wende etablierte sich eine von jungen Künstlern geprägte Szene. Bernhard Bentgens und Roger Back, seit 2001 Veranstalter des schöner lügen Chansonfests, begeben sich jedes Jahr auf die Suche nach spannenden Inhalten sowie innovativen Newcomern. Das sechswöchige Festival wartet mit bekannten Größen wie der Sängerin Dota und Sebastian Krämer auf, bietet aber auch viel Raum für junge, noch weniger bekannte Talente. „Immer wieder entdecken wir für schöner lügen interessante neue Künstlerinnen und Künstler, die bei uns das erste Mal vor einem größeren Publikum auftreten und später sehr bekannt werden“, sagt Roger Back. „Das bereitet uns viel Freude.“
Für das Chansonfest in 2019 haben sich die Initiatoren darüber hinaus noch etwas Neues einfallen lassen. „Die großartige Dota ist in diesem Jahr unsere ‚Artistin in Residence‘“, erläutert Bernhard Bentgens, Vertreter des Vereins Festival der Lieder. „Sie wird gleich mehrfach mit unterschiedlichen Künstlern auftreten, unser Festival mit ihrer Band eröffnen und es mit drei Abenden auch beschließen.“ Die Sängerin, der im Januar 2019 der Deutsche Kleinkunstpreis in der Kategorie Musik/ Chansons verliehen wird, berichtet im Gespräch mit Kulturfenster: „Ich freue mich auf jeden der Abende und ich glaube, sie werden sehr verschieden und ganz einmalige Erlebnisse.“ Mit Moritz Krämer schrieb sie vor kurzem ein Duett, mit Max Prosa spielt sie Gedichte und Lieder, und der Abend mit Alin Coen verspricht Gedichtvertonungen mit Gitarrenbegleitung – „unplugged und direkt“, wie die Künstlerin sagt. Zudem bietet Dota am Abschlusswochenende von schöner lügen einen Songwriterworkshop an.
Sarah Hakenberg, Hannes Wittmer, Axel Pätz, Klangbezirk und Sebastian Krämer sind weitere Gäste des sechswöchigen Chansonfests. Beim „Urknall“ erleben Besucherinnen und Besucher gleich mehrere junge Talente an einem Abend. „Uns ist damit erneut ein vielfältiges Programm mit viel Tiefgang gelungen, und wir freuen uns sehr auf das Festival“, sagt Roger Back.

 

Das Programm: 

schöner lügen startet am Samstag, den 9. Februar mit einem Konzert von Dota und Band in der halle02. Ihr aktuelles Programm zum neu erschienenen Album heißt „Die Freiheit“.
Der „Urknall“ findet am Freitag, den 15. Februar im Kulturfenster statt. Zusammen mit Sven Garrecht, Christian Lötters und Fayzen ist jede Menge Platz für Neuentdeckungen. Das Männertrio wird groovige Popmusik mit sinnigem Chanson verbinden, begeisternde und berührende Melodien spielen und verspricht Gänsehaut beim Publikum.
Am 16.2. heißt es mit Axel Pätz „Das Niveau singt“. Er präsentiert ein „Best Of“ seiner kleinen und großen Absurditäten des Lebens. Mit klaren Worten und viel Musik. Axel Pätz ist mehrfacher Preisträger von Kabarett- und Kleinkunstpreisen.
Sarah Hakenberg zeigt am 22. Februar im Kulturfenster ein Spezial-Programm einzig und allein für Heidelberg. Im Kulturfenster ist sie bereits drei Jahre hintereinander zu Gast. Das Publikum wird an diesem Abend exklusiv Teile ihres neuen Programms zu hören bekommen.
Ein „großes Spektakel“ verspricht Hannes Wittmer mit Band für Samstag, den 23. Februar in der halle02. Der bekannte Musiker macht erst seit kurzem unter seinem Klarnamen Musik – sein bisheriges Pseudonym „Spaceman Spiff“ dürfte Fans geläufiger sein. Laut eigener Aussage befindet er sich auf einer Forschungsreise gegen Marktlogik, Turbokapitalismus und die stetige Ökonomisierung aller Lebensbereiche. Sein Konzert ist auch Experiment: Der Eintritt wird auf Pay-What-You-Want Basis sein, das bedeutet, die Gäste bestimmen selbst, wie viel ihnen das Konzert wert ist.
Die a cappella Band Klangbezirk ist am Freitag, den 15. März im Kulturfenster live zu erleben. Das deutsche Ensemble betritt die Bühne, um Menschen zu berühren und ihre Zuhörer mitzunehmen auf eine Entdeckungsreise durch kleine und große Gefühlswelten. Klangbezirk ist unter anderem Preisträgerin der internationalen a Cappella Competition in Graz.
Am Samstag, den 16. März und Sonntag, den 17. März ist Sebastian Krämer im Kulturfenster zu Gast. Gemeinsam mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern bestreitet er den „Club Genie und Wahnsinn“. Bei diesem hochkarätigen Entertainment mit dabei sind Satiriker und Autor Andreas Thiel, Künstlerin Stefanie Kerker, Musikkabarettist Matthias Ningel und Singersongwriter Milian Otto. An jedem Abend wird ein neues Clubmitglied für „Genie und Wahnsinn“ gekürt.
Dota beschließt das Festival an drei Abenden im Kulturfenster. Zusammen mit dem Songwriter Moritz Krämer ist sie am Freitag, den 22. März zu Gast. Mit Max Prosa, dessen Debütalbum „Die Phantasie wird siegen“ 2012 erschien, singt sie am Samstag, den 23. März Lieder und Gedichte, die teils auf einander Bezug nehmen. Und im Karlstorbahnhof wird sie mit Komponistin und Gitarristin Alin Coen am Sonntag, den 24. März ein abwechslungsreiches, mitreißendes Programm gestalten. Dotas Songwriterworkshop „Lied – Text – Dichtung“ kann am Samstag, den 23. März im Kulturfenster besucht werden.
Karten gibt es ab jetzt im Vorverkauf und über die Website von Kulturfenster. Der Festivalpass für 130€ (ermäßigt 100€) ermöglicht den Besuch jeder Veranstaltung des Chansonfests. Und für Dota, die Künstlerin „in Residence“, haben sich die Veranstalter ebenfalls etwas überlegt. Alle vier Abende von Dota gibt es für 60€ (ermäßigt 45€). Weitere Informationen zu schöner lügen auf www.kulturfenster.de und auf
www.facebook.com/kulturfenster.
Das Kulturfenster ist ein 1983 gegründeter gemeinnütziger Verein zur Förderung der Jugendarbeit, Bildung und Kultur. Seit 1993 betreibt er im Auftrag der Stadt Heidelberg das Jugend- und Kulturhaus Bergheim. Die Kleinkunstbühne des Kulturfensters präsentiert von Kabarett über neues deutsches Chanson bis zu world music ein abwechslungsreiches und vielseitiges Programm.

Mrz 23 2019

Details

Datum: 23. März
Zeit: 0:00
Recurring:

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Tag(en) um 12:00am Uhr beginnt und bis zum 24. März 2019 wiederholt wird.


(See All)
Veranstaltung Categories: ,
Veranstaltung Tags:, ,

Veranstaltungsort

Kulturfenster Heidelberg

Kirchstraße 16
Heidelberg, Deutschland

Telefon:

(06221) 137 48 -60

Webseite des Veranstaltungsortes